Kategorien &
Plattformen

Elisabeth Keilmann zur Sportseelsorgerin ernannt

Elisabeth Keilmann als Sportseelsorgerin der Deutschen Bischofskonferenz eingeführt
Elisabeth Keilmann zur Sportseelsorgerin ernannt
Elisabeth Keilmann zur Sportseelsorgerin ernannt
© JS

PRESSEMITTEILUNGEN DER DEUTSCHEN BISCHOFSKONFERENZ vom 15.November 2018

In der Stadionkapelle der Veltins-Arena in Gelsenkirchen ist heute (15. November 2018) Elisabeth Keilmann von dem Sportbischof der Deutschen Bischofskonferenz, Weihbischof Jörg Michael Peters (Trier), und dem Leiter des Bereichs Pastoral im Sekretariat der Deutschen Bischofskonferenz, Dr. Ralph Poirel, als Sport- und Olympiaseelsorgerin der Deutschen Bischofskonferenz eingeführt worden. Sie ist die erste Frau in dieser Funktion.
„Der Sport bewegt und begeistert viele Menschen. Er ist eine der größten Freizeitbewegungen in unserer Gesellschaft. Aus diesem Grund ist der Sport auch für uns als Kirche ein wichtiges Handlungsfeld. Deshalb sind wir glücklich, die Stelle der Sportseelsorgerin mit einer so erfahrenen Frau besetzen zu können“, betonte Weihbischof Peters während der Feier. Als neue Sportseelsorgerin werde Elisabeth Keilmann eine Botschafterin der katholischen Kirche im Bereich von Kirche und Sport sein. Sie ist Ansprechpartnerin für die Sportverbände wie den Deutschen Olympischen Sportbund, Deutschen Fußball-Bund, Deutschen Behindertensportverband und den Allgemeinen Deutschen Hochschulsportverband sowie Seelsorgerin für die Deutschen Olympia-, Paralympics und Universiademannschaften. Zudem hat sie die Funktion der Geistlichen Bundesbeirätin des DJK-Sportverbandes mit seinen rund 500.000 Mitgliedern inne.
„Ich freue mich sehr auf meine neuen Aufgaben als Sport- und Olympiaseelsorgerin. Sie sind vielfältig, spannend und herausfordernd. Gerne trage ich dazu bei, dass Sportseelsorge in der sportseelsorgerischen Begleitung und mit vielfältigen sportpastoralen und spirituellen Angeboten am Ball bleibt. Ich bin davon überzeugt, dass Kirche und Sport als gemeinschaftliches Team Großartiges bewirken können, um sich zum Beispiel immer wieder für Toleranz, Respekt, Fairness, Inklusion, Integration, Solidarität und Frieden einzusetzen“, sagte Elisabeth Keilmann anlässlich ihrer Einführung. Sie ist Pastoralreferentin im Bistum Essen und schon seit Längerem im Schnittfeld von Kirche und Sport aktiv. Seit 2006 war Elisabeth Keilmann Geistliche Beirätin des DJK-Sportverbandes im Bistum Essen, außerdem war sie sechs Jahre stellvertretende Präsidentin des DJK-Sportverbandes. Als Mitglied des
Präsidiums vertritt sie die DJK auch weiterhin im Zentralkomitee der deutschen Katholiken (ZdK).
An der Einführung der neuen Sportseelsorgerin nahmen unter anderem die Präsidentin des DJK-Sportverbandes, Elsbeth Beha, sowie mehrere ehemalige Sportseelsorger teil.

© JS
© JS
© JS
© JS
© JS
© JS
© JS
Der Vorstand der kath. Vollversammlung Kirche+Sport
vl. Daniela Otto (Bistum Köln), Vorsitzende Lisa Keilmann (Sport und Olympiaseelsorgerin), Joachim Sattler (Bistum Limburg) © JS
© JS
© JS