Kategorien &
Plattformen

Zwei neue Internationale Deutsche Meister in Klarenthal

Fantastischer Erfolg für die Taekwondo Sportler des SC Klarenthal
Zwei neue Internationale Deutsche Meister in Klarenthal
Zwei neue Internationale Deutsche Meister in Klarenthal

Den Anfang machte Danny Cub. Der 9-Jährige Klarenthaler startete auf seinem ersten großen Turnier nach verschiedenen, erfolgreichen Vorbereitungsturnieren. Cheftrainer Gregor Bär liess nun  sein junges Nachwuchstalent auf der Deutschen Meisterschaft starten und das Vertrauen wurde mit Leistung zurück bezahlt. Danny startete im Korean Style und konnte sich auf Anhieb gegen die Konkurrenz durchsetzen. Der junge Klarenthaler überzeugte die Kampfrichter sicherte sich den Titel des Deutschen Meisters.

Als nächstes startete Michelle Weiß. Die Klarenthaler Assistenztrainerin bewies aufs neue Ihre starke Leistung. In ihrer besten Wettkampfsaison konnte Michelle sich auch auf der Deutschen Meisterschaft deutlich positionieren und sicherte sich im Korean Style und im Hard Style soverän Silber.

Als Abschluss startete Cheftrainer Gregor Bär und der Klarenthaler zeigte sein ganzes Können. Gregor Bär startete in den gut besetzten Klassen Korean Style, Hard Style und Traditional Team. Als erstes sicherte sich Bär den Titel im Korean Style. Zum ersten Mal überhaupt in der langen Wettkampfkarriere unseres Cheftrainers schaffte Bär es, sich diesen Titel zu sichern. Im Hard Style konnte Bär ebenfalls überzeugen sicherte sich die Goldmedaille und den 2. Titel des Tages. Als Abschluss startete Gregor Bär noch gemeinsam im Traditional mit Ioannis Lerakis (Schierstein). Das Wiesbadener Team konnte auch hier überzeugen und die Konkurrenz auf die Plätze verweisen.

Am Ende des Tages sicherte sich Gregor Bär drei Mal Gold und ist somit Dreifacher Internationaler Deutscher Meister der WKU – ein herausragendes Ergebnis für Ihn und die gesamte Abteilung. 

Trotz des fantastischen Erfolges zeigte Bär im anschließenden Gespräch warum er eben der Chef ist: „Natürlich bin ich unglaublich Glücklich heute. Diese drei Titel hier sind für mich etwas ganz besonderes, traditionell war es hier auf der IDM immer schwer für mich. Heute hat aber alles geklappt.  Man muss aber bescheiden bleiben, mein Ziel ist Gold auf der Weltmeisterschaft, bis dahin ist noch ein weiter Weg und man darf sich da auch im Erfolg nicht aus dem Konzept bringen lassen. Ich freue mich heute noch mehr über die Leistung meiner Schüler. Danny hat das heute Fantastisch gemacht. Er ist noch sehr jung aber hat schon einen unglaublichen Hunger auf Erfolge, für die er sehr hart trainiert. Ich traue ihm in der Zukunft noch sehr viel zu. Michelle hat es heute ebenfalls fantastisch gemacht. Wenn ich an Ihre Auftritte vor 2-3 Jahren denke und wie Sie heute hier an den Start geht, das ist schon ein Statement. Ihre Entwicklung ist fantastisch und wir wollen natürlich noch weiter nach oben. Aber insgesamt bin ich natürlich heute ein sehr glücklicher Trainer in allen Belangen.“